Deutschland: 1.000 Fälle des Virus in einem Fleischverarbeiter Welt

0
1


FRANKFURT, Deutschland (AP) – Die Zahl der mit Coronaviren infizierten Arbeiter in einer Fleischverarbeitungsanlage in Deutschland stieg von 803 Tagen zuvor auf 1.029, aber es gibt keine Hinweise auf eine „signifikante“ Ausbreitung in der Gemeinde, berichtete ein Samstag a Regionalbeamter.

Die lokale Regierung erließ eine Quarantäneanordnung für die 6.500 Arbeiter und Manager der Fleischverarbeitungsanlage Toennies in Rheda-Wiedenbrück und für ihre Familien.

Die deutsche Nachrichtenagentur dpa zitierte den Regionalbeamten Sven-Georg Adenauer mit den Worten: „Wir haben keine signifikante Einführung des Coronavirus in die allgemeine Bevölkerung.“

Bisher wurden mehr als 3.000 Arbeitnehmer untersucht. Die Tests wurden am Samstag in den Einrichtungen mit Unterstützung der Polizei und 25 Militärangehörigen fortgesetzt, berichtete dpa.

Einige Mitarbeiter befanden sich in der sogenannten Arbeitsquarantäne in Deutschland, was bedeutet, dass sie nur von zu Hause zur Arbeit ziehen dürfen.

Copyright 2020 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weitergegeben werden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein