Coronavirus: Jeder, der nach Peking zurückkehrt, muss sich selbst isolieren oder bestraft werden Weltnachrichten

0
2


Jeder, der nach Peking zurückkehrt, muss sich zwei Wochen lang selbst isolieren, um sich vor Coronaviren zu schützen. Andernfalls werden sie bestraft, berichteten chinesische Staatsmedien.

Die in der Tageszeitung Beijing zitierten Stadtbehörden sagten, dass jeder, der sich weigert, sich unter Quarantäne zu stellen oder die offiziellen Regeln zur Eindämmung des neuen Coronavirus zu befolgen, bestraft wird.

In einer Mitteilung der Pekinger Arbeitsgruppe zur Virusprävention heißt es: „Von nun an sollten alle, die nach Peking zurückgekehrt sind, nach ihrer Ankunft 14 Tage lang zu Hause bleiben oder sich einer Gruppenbeobachtung unterziehen.

„Diejenigen, die sich weigern, eine häusliche oder zentralisierte Beobachtung und andere Präventions- und Kontrollmaßnahmen zu akzeptieren, werden gesetzlich zur Rechenschaft gezogen.“

Jeder, der in die chinesische Hauptstadt zurückkehrt, muss seiner Gemeinde im Voraus Reisepläne vorlegen, heißt es in der Mitteilung.

Es wurde nicht ausdrücklich erwähnt, dass ausländische Besucher von außerhalb Chinas angereist waren und wie oder ob die Beschränkungen für sie gelten würden.

Weitere folgen …

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein